Schäden Waschstraße pkw Zivilrecht
Ihr PKW wurde in der Waschstraße beschädigt – aufpassen, wenn der „nette“ Waschstraßenbetreiber Ihnen ein „ Schuldanerkenntnis“ unterschreibt.
30. Juni 2015
Zweimal Fahrverbot aufgehoben in einer Woche
3. Juli 2015
Alle Beiträge

Sofortiger Rücktritt vom Kaufvertrag, wenn das Auto als „TÜV neu“ verkauft wird und sich als echte „Rostlaube“ herausstellt.

Kaufvertrag Auto kaufen Vertragsrecht

Wenn Sie von jemandem ein gebrauchtes Auto kaufen, das mit „TÜV neu“ ausgewiesen wird, aber bereits nach wenigen Tagen erhebliche Mängel aufzeigt, haben Sie nach dem neusten Urteil des BGH die besten Chancen Ihr Geld ohne große Umstände zurück zu bekommen.

In diesem Fall hat der Käufer einen gebrauchten PKW vom Verkäufer erworben. Dieser wurde unter der Bezeichnung „TÜV Neu“ verkauft, weil am Tag zuvor eine TÜV-Hauptuntersuchung an diesem Fahrzeug durchgeführt wurde.

Bereits am Tag nach dem Kauf versagte der Motor des PKW mehrmals und der Käufer stellte zudem starke Korrosion an den Bremsleitungen fest.

Der Käufer wollte sich natürlich sofort vom Vertrag lösen und sein Geld zurück erhalten. Jedoch wollte der Verkäufer zunächst eine Reparatur an dem beschädigten Fahrzeug durchführen und weigerte sich deshalb dem Käufer das Geld zurück zu zahlen bzw. ihn aus dem Vertrag raus zu lassen.
Der Käufer zog vor das Gericht. Der Fall wanderte bis zum BGH hoch.

Nun entschied der BGH am 15.04.2015 als letzte Instanz, dass in so einem Fall der sofortige Rücktritt vom Kaufvertrag möglich ist. Dem Käufer sei es nicht zumutbar in so einem Fall noch an dem Vertrag halten zu müssen.