Bafög Rundfunkbeitrag Rechte
Wer als Student Bafög bekommt, muss keine Rundfunkbeiträge bezahlen.
21. Oktober 2015
Witzige Sprüche oder Irreführung der Verbraucher auf der Kondomverpackung?
3. November 2015
Alle Beiträge

Haftstrafe bei Ersttäter einer Fahrlässigkeitstat ohne Bewährung.

Promille Alkohol im Blut Verkehrsunfall

Das OLG Hamm (Beschluss vom 26.08.2014, Az.: 3 RVs 55/14) hat in einer vielbeachteten Entscheidung ein Urteil des LG Bielefeld bestätigt. Ein bisher noch nicht straffällig gewordener Autofahrer hatte mit 2,0 Promille Alkohol im Blut einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem ein Fahrradfahrer zu Tode gekommen war.

Obwohl es sich um einen Ersttäter handelte, der sich im Prozess geständig und reuig gezeigt hatte, wurde er vom LG Bielefeld zu 1 Jahr und 9 Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt.

Dieses Urteil wurde nun in der Revisionsinstanz vom OLG Hamm bestätigt. Trotz der für den Angeklagten sprechenden Strafzumessungsgründe überwiege hier die Schwere der Tatfolgen für Opfer und Angehörige. Außerdem sei die Grenze zur absoluten Fahruntüchtigkeit (1,1 Promille) weit überschritten gewesen. Der Täter habe sich trotz bestehender Handlungsalternativen bedenkenlos ans Steuer gesetzt.

Auch wenn „nur“ eine Fahrlässigkeitstat vorgeworfen wird ist dies keine Garantie dafür, auf freiem Fuß zu bleiben. Auch in einem solchen Fall ist es ratsam, sich von einem erfahrenen Strafverteidiger beraten zu lassen.